Christlich Demokratische Union Deutschlands
Christlich Demokratische Union Deutschlands
Ortsverband Heimfeld
CDU Ortsverband Heimfeld
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 
Herzlich willkommen

Planung des Umbaus für den Heimfeldplatz


Übersicht der Varianten für den Umbau des „Heimfeldplatzes"

Mit einem Klick auf die jeweilige Variante sehen Sie die entsprechende Modellzeichnung

Variante I:
Bei dieser Variante wird die momentan vorhandene Linksabbiegespur von der Heimfeld Straße in den Alten Postweg und die Nobleestrasse eingespart. Hierdurch kann etwas Platz für die Gestaltung des S-Bahnausganges zur Bushaltestelle an der Heimfelderstraße in Richtung AKH gewonnen werden. Die weitere Verkehrsführungbleibt unberührt.

Variante II:
Diese Variante verzichtet auf die vorhandene Rechtsabbiegespur vom Alten Postweg in die Nobleestrasse und den Alten Postweg. Damit kann Platz vor der Pauluskirche zur Gestaltung des Platzes vor der Kirche gewonnen werden.

Variante III:
Variante III zeichnet sich durch erhebliche Veränderungen zur jetzigen Situation aus. Die Möglichkeit von der Heimfelder Straße oder dem Alten Postweg in die Nobleestrasse abzubiegen wird aufgehoben. Die Verbindungsstraße wird in einen weiträumigen Platz umgestaltet. Demnach entfallen notwendigerweise die Abbiegespuren auf der Heimfelder Straße und dem Alten Postweg. Eine Zufahrt zu den Parkplätzen des Pflegedienstes neben der Pauluskirche kann dann nur über den Alten Postweg und die Nobleestrasse erfolgen. Vorgesehen ist ein Cafe rechts neben der Pauluskirche, neben dem Eingang in den Petersweg. Der Platz vor der Pauluskirche erstreckt sich dann bis zum Ende der Bushaltespur an der Heimfelder Straße. Der Platz soll durch die Anpflanzung von Bäumen bereichert werden.
Es sind zwei Querungsmöglichkeiten für die Heimfelder Straße und den Alten Postweg vorgesehen. Die erste befindet sich an der Einmündung in die Wattenbergstraße. Nach den Planungen soll die Wattenbergstraße dann auch aus der Richtung Heimfelder Straße befahrbar sein und die Einbahnstraßenregelung aufgehoben werden. Die zweite Querungsmöglichkeit ist auf der Höhe des Petersweges geplant.

Variante IV:
Hier bleiben die Bushaltebuchten ebenfalls erhalten und die Verbindung von der Heimfelder Straße / Alter Postweg in die Nobleestrasse / Alter Postweg wird aufgehoben. In diese Variante sind keine Querungsmöglichkeiten enthalten. Dafür gibt es auf einem Bereich, der in Höhe des Petersweges startet bis ca. zum jetzigen Standort der Ampelanlage, eine Gemeinschaftsstraße, sogenannten Shared-Space. Hier sind alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt. Bei dieser Variante werden im Vergleich zur Variante III weniger Bäume auf der entstehenden Fläche gepflanzt. Weiterhin ist kein Cafe vorgesehen und die Verkehrsführung der Wattenbergstraße bleibt unangetastet.

Variante V:
Wie in Variante III und IV ist keine Straßenverbindung von der Heimfelder Straße / Alter Postweg in die Nobleestrasse / Alter Postweg mehr vorgesehen. Dafür ist auf der Parkfläche vor der Pauluskirche eine gepflasterte Querverbindung in die Nobleestrasse /Alter Postweg vorgesehen. Es sollen die Bereiche der Kurve des Alten Postweges in die Nobleestrasse und der Bereich der Heimfelder Straße in welchem sich die Bushaltebuchten befinden ebenfalls eine andersfarbige Asphaltierung erhalten. Wie in Variante IV soll eine Gemeinschaftsstraße eingerichtet werden. Eine Querungsmöglichkeit für Fußgänger im beplanten Bereich ist
nicht vorgesehen. Die Verkehrsführung der Wattenbergstraße bleibt unberührt.
Die Kosten sind in keiner der Varianten geprüft oder durch Angebote untermauert und können demnach noch





Linie

Seite drucken


Ticker
Linie